Markus Worm - Klavier- und Cembalobauer

Über mich

Ich bin eines von vier Geschwistern, die alle mindestens ein Musikinstrument erlernten - zu Beginn spielten wir alle ein Streichinstrument (3x Geige und ich Cello), wobei mein jüngerer Bruder zur Trompete und später zum Schlagzeug wechselte, meine Schwester nach der Violine die Querflöte vorzog und der Älteste von der Geige auf die Bratsche (Viola) umstieg.

Ich wiederum spielte konstant 12 Jahre das Violoncello und wechselte lediglich die Größe des Instrumentes, bevor ich das Instrument zu Gunsten meiner Ausbildung zum Klavierbauer gänzlich aufgab.

Meine Eltern - Mutter Musikdozentin an der Berliner Spezialmusikschule (die ich später selbst besuchte und meinen Abschluß dort machte, was zu DDR-Zeiten mit einem sicheren Studienplatz an der Berliner Musikhochschule einherging), der Vater Musikwissenschaftler und jahrelang Aufnahmeleiter bei Eterna, später Orchesterdirektor an der Berliner Staatsoper und danach 20 Jahre Chefdirigent der Robert-Schumann-Philharmonie in Chemnitz.

Ich erlernte also in Eisenberg (Thüringen) den Klavierbau, absolvierte anschließend in Bötzow (bei Berlin) eine Möbeltischlerlehre in einer Schreinerei, die unter anderem für „Schuke-Orgelbau“ in Potsdam die Orgelprospekte fertigte. Ab 1985 arbeitete ich - vorwiegend als Tischler -  im „Clavier-Cabinett“ zu Berlin, erlernte dort das Stimmen und machte mich 1987 selbstständig. Parallel dazu nahm ich im Berliner Musikgeschäft "Takt und Ton" am Alexanderplatz eine Halbtagsstelle an und war dort überwiegend für den Verkauf und die Pflege der mechanischen Tasteninstrumente verantwortlich.

Im März 1990 besuchte ich die erste uns zugängliche Frankfurter Musikmesse und lernte dort den Klavier-und Cembalobaumeister Martin Sassmann kennen, der mich in seine Cembalobaufirma ins Bergische Land einlud, um dort ein Praktikum zu absolvieren. Daraus folgte 1992 die Übernahme der Firma "Sassmann-Cembalobau" durch mich und einen Kollegen. Zum Jahr 2000 endete meine Geschäftsführung. Es folgte die alleinige Selbstständigkeit in Hückeswagen (bei Köln) und seit 2003 in Kleinröhrsdorf (bei Dresden).